Vita

Der Kammerchor Wedding e.V.

Der Kammerchor Wedding e.V. hat sich ursprünglich auf Initiative der Musikschule Wedding (jetzt Musikschule Fanny Hensel) im Januar 1973 gegründet. Der Chor ist Mitglied des Chorverbandes Berlin e.V. (vormals Berliner Sängerbund e.V.) und sang fast 40 Jahre unter der Leitung von Prof. Dr. Marek Bobéth.

Wir sind ein gemischter Chor mit gegenwärtig 25 aktiven Mitgliedern aus vielen Altersgruppen und Berufsschichten und möchten gern wieder zu früherer Stärke anwachsen.

Unser Chor hat ein breit gefächertes Repertoire, Es umfasst sakrale Werke, Chormusik der Klassik und Romantik, zeitgenössische Folklore (teilweise auch in der Landessprache). Ausschnitte aus Operetten und Musicals (zum Teil mit Kostümen und in Aktion) sowie Berliner Melodien in urigen Kostümen.

Musikalischen Aufgaben
• Veranstaltungen der Bezirksverwaltung
• Konzerte auf Einladung örtlicher Veranstalter
• Teilnahme an Veranstaltungen des Berliner Chorverbandes
• Konzertreisen ins Ausland nach Finnland, Polen, Österreich, China, Spanien
• Auftritte in Rundfunk und Fernsehen und Mitwirkung an Tonaufnahmen

Auch in Zukunft möchten wir eine wichtige Rolle in der Berliner Chorszene spielen, an alte Erfolge anknüpfen und neue Projekte und Chorliteratur erarbeiten. Seit März 2020 haben wir einen neuen Chorleiter- Daniel Pacitti.

Unser Chorleiter - Daniel Pacitti!

foto chef

Er übernahm die musikalische Leitung des Chores im Januar 2020.

Geboren in Argentinien, besucht Daniel Pacitti die Musikschule in Santa Fé und studiert Klavier und Klarinette am nationalen Konservatorium in Buenos Aires. Sein Klarinettenstudium absolvierte er am Konservatorium Giuseppe Verdi in Mailand.

Er wird Mitglied des Conservatoire Maurice Ravel in Paris und besucht Fortbildungskurse zum Chor- und Orchesterdirigenten am Centre d’Art Polyphonique de Paris.
Von 1991 bis 1995 ist er künstlerischer und musikalischer Leiter des Staatlichen Philharmonischen Orchesters in Moldawien, des Kammerorchesters der Lombardei und des Sinfonieorchesters Guido Cantelli in Mailand und künstlerischer Leiter der Oper Giuseppe Verdi in Triest.

Daniel Pacitti komponierte unter anderem: Luther-Oratorium für Bariton, Sopran, Alt, 2 Bässe, Kinder Chor, Chor und Orchester, Il Cantico delle Creature (Text von Franziskus von Assisi) für Tenor, Chor und Orchester, Concierto criollo, Kreolisches Konzert für Geige und Orchester und Göttlich Stand und weltlich Ding (Text von Christian Meißner) für Sopran, Bariton, Chor und Orchester.

Von Kindheit an lebt Daniel Pacitti in engem Austausch mit der argentinischen Volksmusik und schöpft aus diesem Erbe für seine eigenen Kompositionen.
Er studierte Bandoneon in Argentinien und später mit Maestro Cesar Stroscio in Paris.
Seit 2013 präsentiert er sein Projekt "Das deutsche Bandoneon" in Berlin mit einer Reihe von Konzerten an verschiedenen Orten, mit sakraler und profaner Musik von Bach bis Piazzolla. Zusammen mit Opernsängern präsentiert er Repertoires aus dem 17. Jahrhundert und aus dem italienischen Belcanto.

Den ausführlichen künstlerischen Werdegang können Sie hier weiterlesen...