foto

Eine neue musikalische Veranstaltungsreihe im Musikkeller der Kulturfabrik Fürstenwalde hat Premiere, die ihren Bogen von Klassik bis Weltmusik spannt. Gastgeber, Moderator und Musiker ist der international gefeierte argentinisch-italienische Komponist, Musiker und Dirigent Daniel Pacitti.
Pacitti ist ein außerordentlich vielseitiger Künstler. Er studierte das Bandoneon in Buenos Aires mit Osvaldo Montes und in Paris mit Cesar Stroscio. Als Bandoneonist trat er in der Sala Verdi del Conservatorio und im Teatro Dal Verme in Mailand auf. Er spielte im Teatro Lirico in Triest und in verschiedenen Sälen in Argentinien, Italien, der Schweiz, Kroatien, Slowenien und Deutschland. Unter anderem präsentiert er seit 2013 in Berlin sein Projekt "Das Deutsche Bandoneon", Konzerte mit sakraler und profaner Musik von Bach bis Piazzolla.
Pacitti spielte mit dem Franco Cerri Quartett und trat mit Jazzformationen im Mamas Club in Ravenna und im Blue Note in Mailand auf. Zusammen mit dem Bandoneon-Meister Montironi beendete er 2010 die Saison des Orquesta Sinfónica de Santa Fé mit einem symphonischen Tango-Konzert. Die "Misa Tango" von Luis Bacalov spielte er mit dem Coro Filarmonico Rossini in Pesaro und die "Misa a Buenos Aires" von Martín Palmieri in Parma und in Szczecin. Als Dirigent arbeitete Pacitti mit zahlreichen Orchestern in Südamerika, Asien und Europa zusammen, so auch mit dem Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt/Oder.
Anlässlich des 500. Jubiläums der lutherischen Reformation komponierte Pacitti das "Luther-Oratorium", welches unter seiner Leitung im Juni 2017 in der Philharmonie in Berlin zur Aufführung gelangte.

Termine

04.09.2022 16:00 Uhr "Berliner Lieder"

weitere Termine folgen!